um2räumen – premiere

 

um2räumen timeline

Final_flyer_back

 

Was passiert wenn zwei Tänzer gleichzeitig – sich – umräumen? um(2)räumen beschäftigt sich mit dem äußeren, physischen und dem inneren psychischen Raum und deren Beziehung zueinander. Es hinterfragt, ob das Umräumen lediglich eine alltägliche Tätigkeit ist. Warum räumt man um? Manchmal passen die Dinge nicht mehr an ihren alten Platz, und ein neuer Platz muss für sie gefunden werden. So ist das auch in uns. Kann man sich selbst und den anderen umräumen? Hier steht das Ankommen, das Zusammenleben und miteinander Spielen als Fortsetzung für eine Thematik des Raumes im Mittelpunkt.

Der Begriff Raum wandelt in bewegte, bewegende Spielsituationen um. Kleine spielerische poetische Situationen für jedermann zugänglich, sowohl in den öffentlichen Raum als auch im Theaterraum und verbindet Kunstschaffende und Publikum durch deutsche Gebärdesprache und non-verbale Kommunikation und lässt Spielraum für Assoziationen, Interpretationen und vor allem barrierefreie Begegnungen entstehen.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Ein Raum + zwei Tänzer = zwei Räume. 4 kleine schlichte Tische sind Bühnenbild und Requisiten zugleich. Die Künstler formen sie sich, verändern sich selbst und den jeweils anderen, kommunizieren mit dem Publikum durch Gebärdensprache, Tanz und bewegte Bilder. Durch eine spielerische Art werden die Zuschauer in das Stück einbezogen und gelangen in die Nachbarschaft, sprich auf die andere Zuschauerseite. Sie durchkreuzen das Spielfeld der Performer und werden teilweise dort „platziert“. Es wird unter anderem umgeräumt, aufgeräumt, eingeräumt, wegräumt, ausgeräumt.

Helena Fernandino und Wagner Moreira (BRA/DE) begeben sich mit Leichtigkeit und Freude wieder auf die Suche nach Neuen und dem Alten, als Paar, Mitbewohner, Nachbar und / oder als Mitbürger. Das Ergebnis: Eine wunderschöne Atmosphäre Mittels zeitgenössisches Tanztheater für klein und groß.

                                                                                                                    

Künstlerische Leitung Choreografie/Performance

wagner moreira

Projektleitung/Choreografie/Performance

helena fernandino

Assistent/Gebärdensprache Coach

daniela krabbe

 

Kooperationen

Hellerau Europäisches Zentrum der Künste

Landes Büro Darstellende Kunst Sachsen

Projekttheater Dresden

Verein zur Förderung der Tanzbühne Dresden e. V

Pegasus – Theaterschule Dresden

Service Stelle Inklusion

 

Realisation:

C.O.R.E. Creating Opportunities of Research & Explorations

 

„Dieses Projekt ist gefördert durch Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landestags beschlossenen Haushaltes.”

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s