Massa Mobil – Wandel!

Flyer Foto Massa Mobil - Wandel!

Einladung Massa Mobil - Wandel!

Ostrale`016 Dresden

„MASSA MOBIL – Wandel!“ ist eine performative Einladung zu einem partizipativen Wandelgang auf dem Gelände und in den Räumen der OSTRALE ́O16. In inhaltlicher Auseinandersetzung mit den ambivalenten Motiven und Möglichkeiten für Mobilität in unseren Tagen begeben sich Publikum und Performer auf einer gedachten, choreographierten Landkarte gemeinschaftlich auf eine Reise, bei der es neben performativen Formaten vor allem das Abenteuer des Zusammenlebens in Variation und Wiederholung hautnah zu erleben gibt.

Die globalen Zusammenhänge vordergründig atomisiert erscheinender Ereignisse in der Welt lassen wir uns nur selten zu Bewusstsein kommen. Besonders die westliche Welt hält Mobilität für eine selbstverständliche Konsumware und bedenkt selten die enormen Widerstände, denen sich der Großteil der Menschheit bei der Befriedigung einfachster Bedürfnisse gegenüber sieht. Dass all dies letztlich in ein und derselben Welt geschieht, ist eine Binsenweisheit, wird als lästige Realität aber gerne verdrängt oder gar feindselig torpediert.

Wo finde ich meinen Platz? Und darüber hinaus: Wie komme ich dorthin? „MASSA MOBIL – Wandel!“ macht sich das nomadische Denken des Philosophen Deleuze und seines Mitstreiters Guattari zunutze und verwandelt es in bewegte, bewegende Spielsituationen um: Es spannt anhand von kleinen poetischen Interventionen ein für jedermann zugängliches, subtiles Netz in den öffentlichen Raum und verbindet Kunstschaffende und Publikum auf einfühlsame Weise, lässt Spielraum für Assoziationen, Interpretationen und vor allem Begegnungen entstehen. Das vielbeschworene Wort von der Schicksalsgemeinschaft erhält im gemeinsamen Unterwegssein auf dem Parcours von „MASSA MOBIL – Wandel!“ eine sinnlich erfahrbare Evidenz. Denn vom ersten bis zum letzten Moment befindet sich die Performance in ständigem Wandel – Brüche, Sprünge und Überraschungen inklusive, die alle gemeinsam meistern werden.

Das OSTRALE-Thema „ERROR“ bildet sich auf verschiedene Weisen in „MASSA MOBIL – Wandel!“ ab; denn während die Gruppe der Wandelgänger im Fortschritt der Performance größer und größer wird und sich mehr und mehr im gleichen Rahmen ereignet, sind Störungen in der Performance und neue Herausforderungen in der Verhandlung des gleichen Raumangebots nicht zu vermeiden. „MASSA MOBIL – Wandel!“ liefert nicht das ultimative Geheimrezept und erst recht keine pauschalen Antworten auf die komplexen Fragen des menschlichen Lebens. Per „trial and error“, mit Lust am Scheitern und unverzagt manövriert es sich über das Ausstellungsgelände und macht Mut, stets einen Schritt weiter nach vorne zu denken.

Konzept & Choreographie: Wagner Moreira | Konzept & Dramaturgie: Thomas Schütt | Produktionsleitung: Helena M. Fernandino | Performance: Alexei Bernard,  Juliane Bauer, Elena Cencetti,  Helena Fernandino, Franziska Kusebauch,  Pelle Tillö

MASSA MOBIL – Wandel! wird gefördert durch die Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz und in Kooperation mit dem Ortsamt Loschwitz sowie der OSTRALE – Zentrum für zeitgenössische Kunst durchgeführt.

 

Trailer with Helena Fernandino (BRA/DE)

Trailer Franziska Kusebauch (DE/SWE)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s