University of Applied Science Görlitz/Zittau

10357807_10204079382015794_3642317582424066496_n

Kunstnacht des Studienganges Kultur und Management
20. Juni 2015, Haus Klingewalde,

Görlitz

Workshops

Schauspiel | teatr | theatre | jeux d‘acteurs:
Dorotty Szalma (* Budapest), Intendantin Schauspiel Zittau

Bildende Kunst | sztuki wizualne | fine arts | arts visuels
Anja Christina Carstensen (* Kiel), Görlitz

Körpersprache | mowa ciała | body language | language corporel
Wagner Moreira

(* Barbacena, Brasilien),Dresden,

Gastkünstler der Hochschule Görlitz-Zittau

Chor | chór | choir | choral
Vincent Borrits (* Paris), Hochschule für Musik Dresden

Multimedia
Olav Giewald (* Ilmenau), Studioleiter SAEK Görlitz,

und
Michael Ziesch (* Budyšin), Studioleiter SAEK Görlitz

Gastkünstler

Wege zu uns
Eine Lesung von Mitgliedern des Gerhard-Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau.
Regie: Claudia Gremminger

Ankommen mit Musik
Der persische Tar-Spieler Hossein Alizadehfard, Zittau
im Gespräch mit Masterstudenten „Kultur und Management“

One Day.

Asylsuchende aus Zittau zeigen Fotografien ihres Alltags
Aischad Abdulaeva (11 Jahre, aus Tschetschenien)
Hosein Alizadehfard und Saeedeh Bastami (aus dem Iran)
Rusalim Stan (aus Srpski-Itebej, Serbien)
Kuratorin: Lisa Heinzmann, Masterstudentin „Kultur und Management“

Schraubenyeti
Mitternachtskonzert mit Martin Lischke, Görlitz:

Team

Jesko Bergmann, Matrikel WKb 14
Adrien Houguet, Dual Degree Masterstudent Nantes-Görlitz
Sophia Scholz, Matrikel WKb 14 (Design)
Matthias Theodor Vogt (Gesamtleitung)

Liebe Freunde des Studiengangs Kultur und Management – Hochschule Zittau/Görlitz,

wer in Görlitz studiert, erfährt die Welt; in diesem Semester das Morgenland!

Herzlich laden wir Sie ein zur Kunstnacht

am Samstag 20. Juni 2015,

19:30 Uhr,

im Haus Klingewalde,

Klingewalde 40, 02828 Görlitz.

Die Studenten Kultur und Management, ihre Dozenten und unsere Gäste haben sich mit dem Thema “Morgenland und Abendstern” auseinandergesetzt und freuen sich darauf, Ihnen die Ergebnisse in Klang und Spiel und Bild vorstellen zu können.

Die Vorstellung des Gefüllten Tellers löste einst die Kreuzzüge der Europäer ins Morgenland aus. Letzterem haben wir unzählige Kulturelemente zu verdanken: die Glocken, den Klostergarten, die Vorlage für Dantes Göttliche Komödie, die Gitarre (persisch Tar) und Mozarts Serail, die Aufklärer ihren Kaffee, Goethe seine Liebeslieder.

Ja, selbst die Durchsetzung der Lutherschen Lehre wäre ohne die indirekte Hilfe des osmanischen Sultans kaum zustande gekommen.

Ohne Morgenland kein Abendland.

Über beiden Regionen verwandelt sich der Abendstern der Liebe immer wieder in den Morgenstern des tätigen Neubeginns.

Bitte finden Sie anbei das Programm.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, Ihre Meinung und die Gespräche mit Ihnen!

Der Eintritt ist frei, für eine kleine Spende wären wir dankbar.

Dank der freundlichen Unterstützung der Landskronbrauerei ist auch für das leibliche Wohl gesorgt, durch die Hilfe des Studentenwerkes Dresden und des Fachschaftsrates für Musik weit in die Nacht hinein.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s