Warten. Sie dürfen gespannt sein

 

“Warten. Sie dürfen gespannt sein”

 

Anne_Pa_5 (1)

Die Mitarbeiter des Kloster St. Marienstern – Werkstatt für Behinderte zeigen das

Tanzstück am Samstag, den 24.06.

&

Sonntag, den 25.06. jeweils um 15 Uhr und 16.30 Uhr.

Bereits im letzten Jahr arbeitete TanzART mit dem brasilianischen Tanzkünstler Wagner Moreira zusammen und entwickelte das Projekt “Tanz ohne Grenzen”.

Es begleitete die Ausstellung ´Bewusstsein vorausgesetzt´ des Bremer Bildhauers Markus Keuler in der Ostsächsischen Kunsthalle Pulsnitz.

Der Leipziger Olaf Martens dokumentierte das Projekt.

Im Rahmen des Kunstbus Oberlausitz findet das Inklusionsprojekt

 

“Warten. Sie dürfen gespannt sein.” ist eine Fortführung und Intensivierung.

Es beschäftigt sich mit Vorurteilen und Ausgrenzungen, die Menschen mit Behinderungen im Alltag oft begegnen.

Mehr Infos: HIER

 

Workshop Nonsens/Dada – Hellerau

Ein Workshop mit Helena Fernandino & Wagner Moreira.

In diesem Workshop werden Schüler sich Mittels Sprache, Bewegung, Performances, Tanz und Objekten das Thema NONSENS/Dada kompositorisch und spielerisch auseinandersetzen. Durch Assoziationskette wird den Teilnehmern ermöglicht sich auszuprobieren und in die Welt eines Künstlers einzutauchen. Ready? Ready Made…Made in…out…inside out…outside in…upside down…downside in…fim.

 Wo: Festspielhaus Hellerau Dresden

Wann: 07.06.17 um 11 Uhr

IMG_0613

HIGH? – EIN FRÜHLINGSOPFER!

 

high_Logo

  Künstlerische Interventionen in öffentlichen Räumen in Dresden im Rahmen von Kulturjahr Sucht 2017

Mittels Bewegung, Sprache, Tanz, Theater und Performance wird Wagner Moreira (BRA/D) mit einem Team von Musikern, Tänzern, Schauspielern und einem Fotografen das Thema Sucht durch ihre Kunst in den öffentlichen Räumen bringen. Akustische und visuelle Bilder sollen die Aufmerksamkeit für das Thema erregen. Stolz und Täuschung mischen sich stark, die Akteure stecken sich selbst in Schubladen, werden in Schubladen gesteckt und lassen gleichzeitig ihre Etiketten und Stigmata wegfallen. High? -Ein Frühlingsopfer sind Aktionen in sensibler Art und lädt Passanten, Zuschauern und Künstler zu Assoziationen ein. Ein metaphorisches Opfer der scheinbaren coolen und bunten Seite der Droge lässt sich von der musikalischen Textur „Le Sacre du Printemps“dt.: Die Frühlingsweihe häufig auch  Das Frühlingsopfer , das Igor Strawinski vor dem Ersten Weltkrieg im Jahre 1913 für das Balletts Russes von Sergei Djagilew komponiert hat,  erzeugen. Die nur scheinbar gute Seite der Drogen als Falle und Betrug bei Nutzung soll keinen schonen, denn jeder kann davon betroffen werden.

Konzept/Künstlerische Leitung: Wagner Moreira

Assistenz/Projekt Leitung: Helena Fernandino

Öffentlichkeitsarbeit/Blog/Fotografie: Uwe Nimmrichter

Grafik Design: Carmen Tümpel

Performance: Ahmad Abdilli, Diego Furian, Helena Fernandino, Robert Huschenbett, Olimpia Scardi, Steffi Grunzel,  Wagner Moreira.

MEHR INFOS HIER

KJS_BZGA_2016 u 17

state of reality – dresden

 

Flyer_stateofreality_druck-1

State of Reality

Künstlerischer Workshop und Performance-Projekt für Menschen mit und ohne Behinderung

Die Workshops behandeln inklusive Strategien für künstlerisches Arbeiten. Das Ziel der Workshops ist es, Raum und Zeit zu schaffen, für einen Austausch zwischen Menschen mit und ohne Behinderung und Menschen verschiedenen Hintergrundes. Gemeinsam mit professionellen Künstlern werden die Teilnehmer durch Bewegung, Tanz und Theater eine Performance im öffentlichen Raum in Dresden präsentieren. Komm wie du bist.

Wir freuen uns auf dich.

 

 

Zielgruppe: Menschen unterschiedlicher  Körper, unterschiedlicher Fächigkeiten, unterschiedlichen Alters, Menschen von überall  her, Menschen mit und ohne Behinderung.

Wann: 03./04./05./14./15. /16./17. Und 18. Juni 2017

Wo: Räume von  farbewerk e.V. im Souterrain Gebäude B, Zentralwerk  Dresden,  Riesaerstr. 32, 01127 Dresden

                                                       Kostenlos und mit verbindlicher Anmeldung per Email an: wlmoreira@hotmail.com

 

 

 

Workshopleiter

Daniela Krabbe,

Dodzi Dougban

Künstlerische Leitung

Wagner Moreira

Projektleitung

Helena Fernandino

 …

Gefördert durch die Aktion Mensch

Träger: Stadtverband der Gehörlosen Dresden e. V.

Realisation:_C.O.R.E. Creating Opportinities of Research & Explorations

Mit freundlicher Unterstützung: farbwerk e. V.

Flyer_stateofreality_druck-2

wenn die Worte tanzen lernen

 

Flyer_WenndieWorte_aktuell_Vorderseite

Mit Tanz und Sprache das Miteinander gestalten

In acht Workshoptagen begegnen sich Kinder verschiedenen Herkünfte um gemeinsam auf Entdeckungsreise zu gehen. Unter der Leitung von qualifizierten und erfahrenden Pädagogen und Künstlern, werden die Kinder eingeladen zum Thema Sprache Bewegungs- und Ausdrucksformen zu finden und Kommunikationswege zu erforschen. Eine spielerische Reise in die Welt der Worten und der Bewegungen. Eine Reise in die Welt des eigenen Ich, des Anderen und des Miteinander sein. Die Entdeckungen dieser Reise werden in einem Buch festgehalten und in einer öffentlichen Abschlusspräsentation im Schloss Albrechtsberg live gezeigt.

Wer kann mitmachen? Kinder des Hortes der 32. Grundschule Dresden und vom „Laubegast ist Bunt e.V.“ betreute Kinder.

Das Pädagogische und Künstlerische Team:

Helena Fernandino -Konzept & Projekt Leitung/Tanz, Bewegung, Sprache

Wagner Moreira – Projekt Leitung/Tanz, Bewegung, Choreografie

Lutz Langhammer – Projekt Assistenz /Tanz, Bewegung

Daniela Krabbe – Workshop Leitung / Theater Macherin, Spieltheater

Carmen Tümpel – Workshop Leitung/ Buchgestaltung

Wenn die Worten tanzen lernen wird gefördert von ChanceTanz, ein Projekt des Bundesverbands Tanz in Schulen e.V. im Rahmen des Programms „Kultur macht stark! Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Eine Kooperation von JugendKunstschule Dresden, Kinderland Sachsen e.V./Hort der 32. Grundschule Dresden, Laubegast ist Bunt e.V. und Projekt Schmiede.

Artist_LAB 17 – Haus Schminke

 

Artist_LAB – 2017

Artist_LAB Foto Uwe Nimmrichter
©uwe nimmrichter

Ein interdisziplinäres Labor für Musik, Tanz, Fotografie und Videokunst

Das Artist_LAB ermöglicht Künstlern verschiedener Genres eine Woche lang in einer Residenz in Austausch zu kommen.

Die Teilnehmer beschäftigen sich mit der Architektur des Hauses und lassen gemeinsam künstlerische Prozesse entstehen.

Eindrücke und Erlebnisse werden gesammelt und fließen in individuelle Projekte der Künstler ein.

Künstlerischer Leiter 
Wagner Moreira (BRA/D)

Mitwirkende:

Gabriele Baumann
www.gabrielebaumann.de

Helena Fernandino (BRA/D)
www. helenamfernandino.wordpress.com

Diego Furian (BRA/D)
www.youtube.com/pajebass

Steffi Grunzel
www.resonanzlehre-dresden.de

Niko van Harlekin (ENG/D)

www.culdesactheatre.co.uk

Uwe E. Nimmrichter (D)
www.nimmrichter-Neukirch.de

Héctor Solari (UY)
www.solari.de

Friedemann Stolte
www.friedemannstolte.de

VIDEO

HAUS von Héctor Solari

 Fotomaterial von dem Prozess bald hier zu sehen. Stay tuned!!!

Artist_LAB Mitwirkenden Foto. Uwe Nimmrichter
©uwe nimmrichter

 

multifil identity & c.o.r.e. workshops

18.März 20:00
19.März 18:00

multifil identity – inklusives Tanztheater

multifil identity INTERNATIONAL – Dresden / Prag / Brünn
&
Wagner Moreira – C.O.R.E. Creating Opportunities of Research & Explorations

foto.©mell caetanoIMG_8980-1CORELogo

Besondere Tänzer mit und ohne Behinderung, Tanzpädagogen und Choreografen treffen im projekttheater dresden aufeinander.

Ein grenz-übergreifende Tanz-Workshop zum Kennenlernen, Erfahrungen teilen und Horizont erweitern.

Außerdem sind alle Interessierte eingeladen, mit uns gemeinsam zu tanzen und in einer lockeren Atmosphäre Spannendes erleben.

Im Anschluss jedes Workshops werden die Ergebnisse, sowie kleine Beiträge der drei Kompanien dem Publikum öffentlich präsentiert.

Preise und Karten

VVK 8€ / 5€ AK-Zuschlag: 0€